Porno Blondine
Liga 2016/17
Endlich!!! PDF Drucken E-Mail

Am 15. Spieltag traf die die Liga-Mannschaft auf den VfR Horst e.V. aus dem benachbarten Kreis Steinburg. Die Horster, in der Tabelle vor dem Spiel mit 15 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz angesiedelt, warteten mit dem wahrscheinlich kleinstem & engstem Platz der gesamten Landesliga Holstein auf uns.

Das Vorspiel der zweiten Garnitur hatte dem Geläuf auch nicht gerade gut getan. So entwickelte sich von Anfang an ein Spiel zweier verunsicherter Mannschaften, die zumeist mit langen Bällen agierten und auf Fehler der gegnerischen Abwehrkette hofften. Den Ersten machten wir nach einem Freistoß von der Mittellinie. Der Ball wurde bereits im Toraus gewähnt, ein Horster Spieler legte auf den 5m-Meter Raum zurück wo Gorny einschieben konnte. Jener Spieler erzielte wenig später, nach gutem Steilpass auch das 0:2 für den VfR. Doch die "Liga" kam durch großen Kampf und noch mehr Willen zurück in die Partie und konnte innerhalb von 2 Minuten durch Piehl und Thode ausgleichen.

In der zweiten Hälfte konnte man sich ein klares Chancenübergewicht erarbeiten, das letztlich in dem 2:3 durch Drzimkowski, nach wunderbaren Pass von Strunz, mündete. Die Partie war gedreht und wurde bis zum Abpfiff durch riesigen Zusammenhalt für uns entschieden! Durch den 3. Saisonsieg verlässt die "Liga" die Abstiegsränge und steht nun auf dem ersten Platz über dem obligatorischen Strich.

Dieses Ergebnis gilt es nun am kommenden Wochenende gegen den SV Todesfelde II zu bestätigen und endlich daheim den ersten Dreier zu holen!

 
"Fußballerische Demonstration" an der O-P-A PDF Drucken E-Mail

 

 

Im Vorfeld dieser Begegnung war schon klar, das Schadensbegrenzung angesagt sein mußte, denn dieser Gegner hatte in den letzten Spielen neue Maßstäbe in der Landesliga Schleswig Holstein gesetzt. Hinzu kam eine gewisse Personalnot beim BSC, die durch 4 Spieler aus der 2. Herrenmannschaft kompensiert werden mußte. In Anbetracht dieser Sachlage muß man unserer Elf ein Lob zollen für eine disziplinierte und einsatzfreudige Einstellung, die 90 Minuten lang anhielt!! Der Gegner hatte größte Mühe, sich vor dem BSC-Gehäuse in Position zu bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff leider das 0:1 durch einen Distanzschuß. Mit ungebrochener Moral hielt der BSC in Hälfte zwei weiter dagegen. Mitte der zweiten 45 Minuten dann eine Unaufmerksamkeit in der Abwehrreihe, die zum Enstand von 0:2 für die Gäste führte. Vielversprechende Konter des BSC endeten zu oft in Einszueins-Situationen, weil aufgrund der Absicherungseinstellung das Mittelfeld nicht aufrücken konnte.

Fazit: 1. Vor unserem Tor hatte man für die Gäste fast nichts zugelassen.

    1. Der BSC hat Spieler aus der „zweiten Reihe“,die jederzeit auch in der Landesliga

einspringen können !

3. Tabellenkeller bald ade????? Siehe heutige Leistung?

Es spielten: Franzenburg, Fischer, Manzke, Niehbur, Meenken, Klaassen, Piehl, Drzimkowski, Rösler, Kaehlau, Schmidt, Ehlert, Romahn und Evulet

 

Besonderes Lob an dieser Stelle für die eingesprungenen Vertreter des im Urlaub befindlichen Trainers (Markus Kaehlau und Ole Schierhorn), taktische Einstellung der Mannschaft vollauf gelungen!!!!!

 
Quo vadis BSC-Liga???? PDF Drucken E-Mail

Wieder eine extrem schlechte Leistung unserer 1. Herrenmannschaft. Als Zuschauer stellen sich mittlerweilen immer die Fragen: 1. Wo bleiben die guten Leistungen der vergangenen Saison? 2. Ist die neue Spielklasse so viel stärker als die letztjährige Verbandsliga? 3. Warum beginnt das druckvolle Spiel gegen das Gästetor immer erst in den letzten 15 Minuten? Der Gast als Tabellenletzter war von der ersten Minute an voll konzentriert und aggressiv, zunächst fand das Spiel auf Augenhöhe statt. Die wenigen, besseren Chancen sah man bei unserer 1. Herrenmannschaft. Vom Spielerischen fast eine Zumutung für die Zuschauer. Kurz nach der Halbzeit die glückliche Führung der Gäste nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte. Mit dieser Führung im Rücken wurde das Spiel noch unansehnlicher. Fouls über Fouls, die vom Gegner immer wieder theatralisch zum Zeitgewinn genutzt wurden. Trotzdem blieb das Spiel des BSC weiterhin auf niedrigem Niveau, wie schon in den letzten Spielen: Ballverluste ohne Ende beim Kurzpaßspiel, Ballgewinn bei Zweikämpfen im Sturm - Fehlanzeige!!! Zudem noch die Frage: Steckt Nils Klaassen im Formtief? In der letzten Saison noch die "Antriebsmaschine" und Garant für die gesamte gute Mannschaftsleistung. Heute waren die Einwechselungen der Spieler Piehl, Tönsing und Schultz eventuell die maßgebliche Entscheidung. Die Gästeabwehr schien in den letzten Minuten mit der neuen Situation etwas überfordert, deshalb auch weitere Chancen für den BSC. Jetzt zum glücklichen Ausgleichstreffer: Nach einem Foul in der BSC-Hälfte hatten die Gäste erwartet, daß Evulet den Ballbesitz abgab durch Spielen des Balls ins Seitenaus! Er drosch den Ball aber weit in die gegnerische Hälfte um den Ballbesitz für die Gäste zu ermöglichen. Jetzt kam die "Strafe" für das Zeitschinden: Weder Torwart oder einer der beiden Abwehrspieler deuteten an, diesen Ball im "Niemandsland" an sich zu nehmen. Schultz erkannte diese Passivität, eroberte den Ball, spielte jetzt die attakierenden Abwehrspieler aus und erzielte den glücklichen 1:1- Endstand. Aufregung ohne Ende bei den Gästen wegen angeblichen Mißbrauchs des Fair-Play-Gedankens. Nein: Die Gegner hatten genügend Zeit und Raum den langen Ball von Evulet aufzunehmen und das Spiel nicht durch Zeitschinden zu verschleppen. Fazit: Der BSC muß in der Zukunft unbedingt wieder die Leistungsstärke der vergangenen Saison abrufen, sonst wird es sehr schwierig, die Klasse zu halten!!!

wbr

 

 

 
11. Spieltag, 7. Niederlage, 28. Gegentor, 13. Tabellenplatz PDF Drucken E-Mail

Harte Fakten, die in dieser Saison leider für sich sprechen... bis jetzt..

 

Doch es gibt auch kleine Lichtblicke: Einer davon war das sonnabendliche Spiel gegen den Tabellenführer 1. FC Phönix Lübeck. Auch wenn man am Ende wieder ohne Punkte die Heimreise antrat, war man sich einig, dass mit einer solchen kämpferischen Leistung doch die ein oder andere Mannschaft zu schlagen sei.

 

Die Voraussetzungen für das Spiel waren schlechter denn je in dieser Saison. Auf der Bank nahmen drei Spieler unserer 2. Mannschaft Platz (vielen Dank nochmal an dieser Stelle), während der ehemalige Liga-Spieler Manzke eine Abwehrlücke in der Startformation stopfte. Allen war von Beginn an klar, was die Mannschaft erwarten würde. Wie besprochen lag das Augenmerk auf langen Bällen und die Eroberung der oft so wichtigen "zweiten" Bälle. Nach 19. Minuten ging man so, durch Marvin Ehlert, aus spitzem Winkel mit 0:1 in Führung. Leider jedoch lernte man an diesem Tage die Freistoßqualitäten einer anderen Güteklasse kennen. Der Kapitän der Hausherren, Jannik Gerlach, verwandelte nicht nur in der 22. Minute zum 1:1, sondern auch noch in der 49. Minute zum 3:1 zwei direkte Freistöße. Zuvor hatte die Heimmannschaft die Partie durch eine feine Kombination zum 2:1 gedreht.
Dennoch muss man der Mannschaft in dieser Zusammenstellung Respekt zollen, denn auch Rohwedder's Elf hatte allein durch Drzimkowski zwei hunderprozentige Torchancen.
Als Fazit kann man sagen, dass die "Liga" den Kampf um den Klassenerhalt angenommen hat und die Köpfe auch nach dem 3:1 nicht runtergingen. Der Zusammenhalt stimmt!

 

Das nächste Liga-Spiel findet am Samstag, den 14.10. um 15.00 Uhr an der Olof-Palme-Allee statt. Gegner ist dann der SSC Phönix Kisdorf!

 

Es spielten: Torben Franzenburg - Paul Butzek, Johannes Niebuhr, Kevin Manzke, Martin Rösler - Leon Evulet, Benedikt Fischer, Robin Strunz - Marvin Ehlert, Selim Gültekin, Rouven Drzimkowski.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 18