Porno Blondine
Liga 2016/17
1.Herren hat sich verdient auf Platz 3 vorgearbeitet PDF Drucken E-Mail

Vergessen waren die letzten Negativergebnisse. Heute trafen zwei Mannschaften aufeinander, die nicht ohne Grund sich in der Tabellenspitze etabliert hatten. Kein Mauerfußball, sondern von beiden Seiten der Wille, das Spiel zu gewinnen. Auch widrige Umstände, Dauerregen, hinterließen bei den Spielern keine Spuren. Eine interessante Auseinandersetzung auf gutem Niveau und bei besseren Witterungsbedingungen auch einer größeren Zuschauerzahl angemessen! Die verdiente 1:0-Führung nach guter Vorarbeit von Butzek, der den freien Drzimkowski im Strafraum anspielte, der mit einem Drehschuß ins lange Eck in der 40.Minute das erste Tor erzielte. Bereits drei Minuten später das 2:0, als Klaassen sich im Strafraum von keinem Abwehrspieler behindern ließ (eine absolute Willensentscheidung), dieses mal wieder von Butzek initiiert!

Halbzeit 2:0

In der zweiten Hälfte dann doch mehr Druck der Gäste, aber die BSC-Abwehr, wieder öfter mal ungeordnet und in dieser Phase auch mit Glück, konnten den Anschlußtreffer verhindern. Trotz allem boten sich unserer Mannschaft mehrere Kontermöglichkeiten, die ein 3:0 hätten bringen können. Aufregung in der 88. Minute, als Franzenburg einen Gegenangriff der Gäste außerhalb des Strafraums nur mit einer Handabwehr stoppen konnte. Folge: Platzverweis. Der jetzt eingesprungene "Nottorwart" Benedikt Fischer konnte aber in den verbleibenden zwei Minuten mit außergewöhnlichen Reflexen das Ergebnis sichern! Auffallend heute, daß Evulet in der Abwehr wohl doch seinen Stammplatz haben sollte: Hinten Kopfballstark und dann noch die Chance, nach vorne Druck aufzubauen durch seine Dynamik.

Es spielten: Franzenburg, Möller, Niebuhr, Butzek, Evulet, Klaassen, Gültekin, Rohwedder, Erichson, Tönsing, Schultz, Jebens und Fischer

wbr

 

 
Packendes Halbfinale an der O-P-A PDF Drucken E-Mail

Starke Zuschauerresonanz (Dank an unsere Gäste) bildete einen würdigen Rahmen für dieses Halbfinale! Das Spiel wurde im Wesentlichen von beiden Abwehrreihen geprägt. Hälfte 1 ca. 70 % Ballbesitz des BSC, der sich aber immer wieder dazu verleiten ließ, den Erfolg durch die Mitte zu suchen. Das Spiel von Geest 05 nach vorne fand eigentlich garnicht statt. Ihre Spielweise, mit langen Bällen das BSC-Tor zu bedrängen, wurde von unserer Abwehr souverän "entschärft". Aus dieser Perspektive konnte die Begegnung nur ein Geduldsspiel werden.

Halbzeit also 0:0

In Hälfte zwei zeigten unsere Gäste dann allerdings Bemühungen, spielerisch dagegen zu halten, und zwar mit Erfolg: Ein zu kurz abgewehrter Ball landete vor den Füßen eines Stürmers in der 60. Minute und sein Volleyschuß landete unhaltbar im Netz des BSC. Jetzt energisches Nachsetzen des BSC bei jedem Ball. Solche Situation im Bereich der linken Eckfahne, Ballgewinn durch Thode und Evulet und eine scharfe Hereingabe konnte Drzimkowski ungestört über die Torlinie drücken, 63.Minute also 1:1. Jetzt wurde es ein typischer Pokalkampf: BSC weiter mit seiner Marschroute, durch Doppelpaßspiel die gegnerische Abwehr zu überwinden, diese hatte sich mittlerweile glänzend darauf eingestellt: Kein Durchkommen unserer Mannschaft! Einer der langen Bälle des Gästetorwarts überraschte doch einmal unsere Abwehr, zu diesem Zeitpunkt ungeordnet, und in der 73. Minute dann das 1:2 nach guter Vorarbeit seiner Mitspieler durch einen Geest-Spieler. Auch die jetzt versuchte "Brechstange" durch den BSC hatte keinen Erfolg. Im Gegenteil, die jetzt entblößte Abwehr erlaubte sich noch einen Schnitzer, Ballverlust in der Abwehrreihe, und in der 90. Minute das 1:3. Kurz darauf die schwere Verletzung des Gästekeepers, der nach einem Foul durch Evulet das Feld räumen mußte, Abtransport ins Krankenhaus war die Folge, ebenso die Gelb-Rote-Karte für Evulet. An dieser Stelle die besten Wünsche des BSC an den Torhüter. Ein Wort zum Schiedsrichter: Halbzeit 1 mit ruhigen und fehlerfreien Entscheidungen, gewünscht bei allen Spielen. Aber dann zeigten seine Beobachtungen in Richtung Foulspiel Mängel auf: Bevorteilung in vielen Situationen für die Gäste, obwohl die Entscheidung oft Zugunsten des BSC hätten sein müssen!!!!

Fazit: Beide Mannschaften zeigten ein Spiel, welches ihrem Tabellenstand in der Verbandsliga Rechtfertigung abverlangt. "Dithmarschen rüstet auf"!

Für den BSC spielten: Franzenburg, Butzek, Manzke, Niebuhr, Möller, Klaassen, Erichson, Evulet, Drzimkowski, Thode, Rohwedder, Rösler, Tönsing und Schultz

wbr

 

 

 

 
Spitzenspiel in Brunsbüttel leider mit einer Niederlage PDF Drucken E-Mail

Voller Erwartung waren am heutigen Spieltag ca 150 Zuschauer gespannt auf das Duell des Zweit- und Viertplatzierten in der Verbandsliga Nord-West. Am Ende ein Sieg der Gäste, der vielleicht um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Wie am Samstag gegen DGF Flensborg traf unsere Mannschaft auf eine überaus kompakte Gästeabwehr, genau dieses ist zur Zeit das Problem des BSC: Er findet kein Mittel diese Bollwerke zu überwinden. Mit Kurzpaßspiel und Doppelpässen durch die Mitte zu agieren hatte auch heute wenig Erfolg. In der 9. Minute nur eine kurze Unordnung in der BSC Abwehr sorgte für das 0:1. Das gleiche Fehlverhalten der Gästeabwehr sorgte in der 32. Minute für den verdienten Ausgleich des BSC: Drzimkowski, der mit einem plazierten Schuß halbhoch das 1:1 erzielte.

Halbzeit: 1:1

Zunächst in der zweiten Hälfte weiter ein Spiel auf "Augenhöhe". Jetzt begann die unglückliche Phase unseres ansonsten immer zuverlässigen Torwarts Franzenburg, der oft weit vor dem Tor mitspielt, dieses Mal aber keine Abstimmung mit seinen Vorderleuten fand und der Gegner den Ball an ihm vorbeispitzeln konnte: 1:2, 66. Minute. Das 1:3 dann in der 88. Minute auch wieder irgendwie überflüssig, kein "Kommandant", der im Abwehrzentrum lautstark Zuordnungen andeutete. Das 1:4 dann in der 83. Minute die Folge der Auflösungserscheinung im BSC-Abwehrverbund, kein Wunder, man wollte immer noch eine Ergebniskorrektur erreichen! Das Tor entstand ohnehin mit viel Fortune: Distanzschuß gegen den rechten Pfosten, dann der linke Pfosten und drin war der Ball. Heute wieder auffallend, wie schnell unsere Spieler nach gewonnenen Zweikämpfen den Ball wieder verlieren, Erkenntnis: Zu viel Doppelpaßspiel auf engstem Raum. UnermüdlicherEinsatz bei unseren Spielern war dennoch wieder zu beobachten, trotz der Tatsache: 3. Spiel innerhalb von 6 Tagen, ein "Dankeschön" an den Staffelleiter!!!

Es Spielten: Franzenburg, Butzek, Manzke, Evulet, Fischer, Klaassen, Niebuhr, Tönsing, Drzimkowski, Möller, Gültekin, Piehl und Schultz

wbr

 
Mühsam, aber verdient dieser Erfolg mit 2:0 PDF Drucken E-Mail

Zunächst aber die Frage: Wieso steht die Gästemannschaft auf dem vorletzten Tabellenplatz?? Der BSC tat sich unheimlich schwer, zuviel Kurzpaßspiel reichte nicht, die kompakte Gästeabwehr zu "knacken", zudem die Flensburger auch geschickt die Räume dicht machten und ein passables Angriffsspiel aufzogen, was aber die BSC-Abwehr meistens "entschärfen" konnte.

Halbzeit 0:0

Mann der zweiten Hälfte der eingewechselte Tönsing: Bei einem Eindringen in den Strafraum kam er zu Fall durch Berührung eines Gästeabwehrspielers. Vertretbare Entscheidung durch den Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Trotz heftiger Proteste des Gegners. Eiskalt verwandelte somit Klaassen in der 73. Minute zur 1:0- Führung. In der 88. Minute dann die 2:0-Führung. Tönsing hatte einen Eckball von links weit nach außen in den Strafraum geschlagen, hier stand Evulet "goldrichtig", nahm den Ball unnachahmlich direkt und volley, dieser landete dann im langen Dreieck. Der Endstand von 2:0 war damit erreicht. Verdient war dieser Sieg allemal. Auffällig, daß der BSC nach dem kräfteraubenden Spiel bei Flensburg Weiche am Mittwoch (2:1-Sieg), heute konditionell wieder überzeugte! Die nächsten beiden Heimspiele gegen Husum und Schleswig, beide noch in der Tabelle vor dem BSC, versprechen interessante Begegnungen: Kann der BSC noch Vizemeister werden?

Es spielten: Franzenburg, Rösler, Manzke, Niebuhr, Möller, Jebens, Klaassen, Gültekin, Rohwedder, Drzimkowski, Evulet, Erichson und Tönsing

wbr

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 18