Porno Blondine
Liga 2016/17
+++ Ein großes Dankeschön! +++ PDF Drucken E-Mail

Die "Liga" des BSC Brunsbüttel möchte sich auf diesem Wege bei der Schramm group GmbH & Co. KG und damit auch bei Geschäftsführer Torsten Andritter-Witt recht herzlich für die gesponserten Trainingsanzüge und Aufwärmpullover bedanken.

 
Liga enttäuscht gegen Wiesharde mit 1:2 PDF Drucken E-Mail

Heute wieder eine ansprechende Zuschauerzahl, über 150 Fußballinteressierte, die auf eine Fortführung der positiven Ergebnisse unserer Liga hofften! Leider hat jede Erfolgsserie auch mal ein Ende, so wie am heutigen Tag. Während der gesamten Spielzeit war der BSC nicht in der Lage, dieses Bollwerk der Gäste zu "knacken", die zumeist mit 5 oder 6 Abwehrspielern ihr Tor absicherten. Trotzdem gelang es in der 31. Minute Klaassen nach schönem Doppelpaßspiel die 1:0-Führung zu erzielen. Halbzeit also 1:0 für die Heimmannschaft. Hälfte zwei weiterhin unermüdliches Angreifen unserer Elf. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr mit Ballverlust gelang es den Gästen in der 60. Minute den Ausgleich zu erzielen. Wiesharde, durch diesen Treffer neu motiviert, zeigte ab jetzt seinen unbändigen Willen, an der O-P-A noch mehr zu erzwingen. "Glück hat nur der Tüchtige" zeigte sich dann in der 64. Minute. Ein zweifelhafter Elfmeter wurde eiskalt von den Gästen zur 1:2-Führung genutzt. Ab jetzt weiterhin unermüdliches Angreifen des BSC, der sich aber immer häufiger in der bravorös kämpfenden Abwehr der Wieshadener festrannte. Fazit: Übertriebenes Doppelpaßspiel auf engstem Raum im Mittelfeld und Vernachlässigung der Angriffe über Außen machen es einer starken Abwehr leicht, nicht Gegentreffer "einzufangen"! Der Sieg der Gäste war aufgrund ihres Einsatzes verdient. Dem BSC fehlten heute die Mittel, diese kompakte Abwehr zu überwinden.

wbr

 

 

 
+++ Auswärtssieg unter stürmischen Gegebenheiten +++ PDF Drucken E-Mail

Unsere "Liga" reiste nach Nordfriesland, um die Form der letzten Wochen zu bestätigen und dreifach zu punkten. Dies sollte sich letztendlich bewahrheiten.
Die Anfahrt war bereits schwierig, da der Bus mit der Mannschaft erfahrungsgemäß nach Langenhorn fuhr. Dort angekommen sagte man, dass wir in Enge-Sande spielen würden, also wieder zurück das Ganze und ins 8km weit entfernte Nachbardorf fahren. Das ging ja gut los. Dann erreichten wir, immer noch im Zeitplan, den Spielort und trauten unseren Augen kaum. Mitten auf einem Feld gelegen, keinerlei Schutz vor dem starken Wind und ein Platz, auf dem man eigentlich keinen Fußball spielen kann, wurde als Spielstätte angeboten. Die Vorfreude auf diese Partie war den Spielern ins Gesicht geschrieben!
Nach anfänglichen Schwierigkeiten übernahm der BSC die Kontrolle und hatte viel mehr Ballbesitz, doch wie gewohnt, dass kontrollierte Kurzpassspiel durchzuführen, war leider nicht oder nur erschwert möglich. In der 23. Minute dann die erste wirklich nennenswerte Aktion für unsere Männer. Eine zu kurze Abwehr des SG-Schlussmanns landete bei Bennett Rohwedder an der Strafraumgrenze. Ohne groß zu überlegen zog er ab und der Ball landete im langen Eck..0:1! Man hätte bereits in der ersten Halbzeit das zweite Tor schießen müssen, jedoch wurde die ein oder andere Chance vergeben. Beinahe hätte man noch den Ausgleich hinnehmen müssen, doch die Kopfballverlängerung nach Einwurf Langenhorn klatschte nur gegen den Pfosten. Halbzeit!
In der zweiten Hälfte wollte die Rohwedder/Lohse-Elf den Sack schnell zumachen. Für die Vorentscheidung sorgte Rouven Drzimkowski in der 59. Minute nach schöner Kombination zwischen Rohwedder und Klaaßen. Er umlief den letzten Abwehrspieler und den Keeper, so dass er nur noch einschieben musste. Sechs MInuten später fiel dann das 3:0 per Elfmeter durch Klaaßen. Bennet Thode konnte nach einem 40m-Sprint nur unfair gestoppt werden und wurde im Strafraum gelegt. In der 80. Minute war es erneut Drzimkowski, der, wie bei seinem ersten Treffer, den Torwart ausspielte und ins leere Tor vollendete.
Alles in allem sind die drei Punkte verdient und auch wichtig, um den Anschluss an die oberen Plätze nicht zu verlieren. Nächstes Wochenende erwartet die "Liga" den FC Wiesharde auf heimischen Rasen.

Es spielten: Torben Franzenburg, Benedikt Fischer, Paul Butzek, Johannes Niebuhr, Lorenz Möller, Nils Klaaßen, Hendrik Jebens (46. Fin H. Erichson), Selim Gültekin, Bennett Rohwedder (72. Melvin Tönsing), Bennett Rohwedder (90. Martin Rösler), Rouven Drzimkowksi.
 
BSC-Herren bleibt an der Tabellenspitze dran PDF Drucken E-Mail

In der ersten Hälfte war der BSC absolut dominant, durchdachtes Aufbauspiel und gelungene Kombinationen brachten die Gästeabwehr oftmals in Verlegenheit. Unglücklich aber dann die Gästeführung per Elfmeter, war er überhaupt berechtigt? Ohne Verdruß behielt aber unsere Mannschaft weiterhin die Oberhand. Lohn: Nach gekonnten Angriffen über Rechtsaußen konnte zwei mal Tönsing, in der Mitte positioniert, die 2:1 Führung herstellen. Dem BSC boten sich weiterhin ausreichende Chancen, das Ergebnis auszubauen, die dann Evulet mit einem Traumtor, Fallrückzieher in den linken Winkel, auch herstellte. Leider konnten die Gäste kurz vor der Halbzeit doch noch den Anschluß herstellen. Bis zu diesem Zeitpunkt ein Spiel, das dem Anspruch einer Spitzenbegegnung rechtfertigte. Also Halbzeit 3:2!

Hälfte zwei dann leider weniger attraktiv, aber nicht minder spannend: Wieder ein gelungener Angriff über rechts konnte Gültekin zur 4:2-Führung ausbauen. Aber der Gast ließ sich nicht entmutigen und kam wieder durch einen Konter zum Anschlußtreffer 4:3. Generell kann man sagen, daß Friedrichsberg in der zweiten Hälfte unseren Stürmern das Leben schwer gemacht hat, ihre Abwehr stand jetzt viel enger. Rein spielerisch hat Friedrichsberg allerdings keineswegs in Brunsbüttel überzeugt. Die Spielweise erinnerte stark an Auftritte von Löwenstedt an der O-P-A: Nur lange Bälle und vorne Hoffnung auf die eigenen Stürmer! Diese Stürmer des heutigen Gastes machten aber den Unterschied: Eminent schnell, trickreich und mit Drang zum Tor!! Es kam, wie es kommen mußte, ein Tackling unseres Abwehrspielers im Strafraum wurde als Foul gedeutet und somit kam es durch den Elfmeter zum Ausgleich!

Dieses Spiel hätte sicherlich einen besseren Schiedsrichter verdient gehabt! Gefühlte gleiche Anzahl der Fouls beider Mannschaften wurden zumeist zum Vorteil der Gäste gepfiffen. Dadurch natürlich aufgebrachte Stimmung bei Zuschauern und der Heimbank. Zum Überfluß dann auch noch Diskussionen mit Trainern und Ersatzspielern auf beiden Seiten, die seine Leistung charaktisierten: Eine gute Spielleitung zeigt sich in der Nichtwahrnehmung eines Schiedsrichters, heute absolut nicht zu erkennen!!

Fazit: Der BSC präsentierte sich von seiner besten Seite, daran kann auch der Platzverweis von Evulet, Foul war es, aber niemals eine Tätlichkeit oder Verhinderung einer klaren Torchance.

Es spielten: Franzenburg, Möller, Niebuhr, Evulet, Butzek, Jebens, Klaassen, Gültekin, Tönsing, Thode, Drzimkowski, Manzke, Schultz und Rohwedder

wbr

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 17

Termine

Ergebnisse