Porno Blondine
Liga 2016/17
Mühsamer Erfolg am heutigen Nachmittag PDF Drucken E-Mail

Vor dem Spiel: Abwarten und Ruhe bewahren!!! Dem Gast steht das "Wasser am Hals", sie müssen agieren! Unsere Mannschaft begann trotzdem mit viel Schwung und gekonntem Doppelpaßspiel, welches aber leider letztendlich immer ein Gegnerbein zum erfolgreichen Abschluß verhinderte.

Halbzeit: 0:0

Hälfte zwei weiterhin mehr Ballbesitz in unseren Reihen, aber zu viele Ballverluste durch ungenaues Zuspiel! Endlich zum Ende der Begegnung der verdiente Erfolg: Jebens konnte im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden, den fälligen Elfmeter versenkte Klaassen zur 1:0-Führung. Der Gast drängte jetzt mit aller Macht auf den Ausgleich, aber die BSC-Abwehr ließ wie im gesamten Spielverlauf nichts "anbrennen". In der letzten Minute gelang es schließlich Drzimkowski nach einem Konter noch das 2:0.

Fazit: Die Gästeabwehr und deren devensives Mittelfeld hatten es verstanden, die Räume in der eigenen Hälfte "dicht" zu machen und daraus sind vielleicht auch die vielen Ballverluste des BSC zu begründen! Übrigens: Schiedsrichtergespann mit einer einwandfreien Leistung. 2. Ich habe den Eindruck, daß unsere Zuschauer (wieder viel zu wenige) langsam verwöhnt sind! Taktik der Auseinandersetzung (siehe oben) war eindeutig angesprochen! Blindes Anstürmen hat zumeist den Ballverlust zur Folge und wer den Ball in eigenen Reihen hält, gibt dem Gegner keine Chance gegen uns ein Tor zu erzielen, für Laien oder Fans leider oftmals nicht zu vermitteln!!!!!

Es spielten: Franzenburg, Rösler, Niebuhr, Möller, Jebens, Klaassen, Gültekin, Piehl, Tiedje, Drzimkowski, Rohwedder, Butzek, Evulet und Manzke

wbr

 
BSC-Liga mit "Supervorstellung" PDF Drucken E-Mail

Ein Spiel, daß aus Brunsbüttler Sicht viel mehr Zuschauer verdient gehabt hätte! Wie erwartet, zeigte sich Löwenstedt in der ersten Hälfte als spielstarke Mannschaft, wohingegen der BSC sich abwartend präsentierte. Der gefährliche Torjäger der Gäste, Nielsen, konnte neutralisiert werden, obwohl er in einigen Szenen seine Torgefährlichkeit andeutete. Auf der BSC-Seite stahl ihm allerdings heute der wuselige Drzimkowski die Show, der in der 40. Minute nach einem starken Konter die 1:0-Führung in abgeklärter Spielweise erzielte.

Halbzeit 1:0

In der zweiten Hälfte übernahm der BSC aber zunehmend das Heft des Handelns in die Hand: Die Abwehr ließ überhaupt nichts mehr "anbrennen"! Jetzt fühes Attackieren im Mittelfeld ließ die Gäste überhaupt nicht mehr ins Spiel kommen. In der 56. Minute das 2:0 durch Drzimkowski war die logische Folge einer geschlossenen BSC-Leistung. Auch das 3:0, wiederum durch Drzimkowski in der 62. Minute, besiegelte die Gästeniederlage vorzeitig. In der Folge weitere Möglichkeiten, das Ergebnis noch zu erhöhen.

Fazit: Wieder eine taktische Meisterleistung unserer Elf, gepaart mit starkem Zweikampfverhalten und starker Abwehrleistung. Zur Zeit stimmt in dieser Mannschaft einfach alles: Mögliche Personalprobleme werden ignoriert, weil in der harmonischen Trainingsgemeinschaft der 1. und 2. Mannschaft der gemeinsame Erfolg das Ziel ist! Auffallend im heutigen Spiel ist die körperliche und konditionelle Verfassung der Spieler, die ich übrigens auch schon in der zweiten Mannschaft beobachtet habe. Also: Vollkommen verdienter Sieg des BSC, der weiterhin Druck auf die in der Tabelle oben stehenden Vereine macht.

Es spielten: Franzenburg, Rösler, Manzke, Evulet, Butzek, KLAASSEN, Jebens, Rohwedder, Drzimkowski, Möller, Tiedje, Piehl, Gültekin und Niebuhr

wbr

 
"Liga" siegt beim Tabellenführer Schleswig 06 PDF Drucken E-Mail

Vergangenen Sonntag trat unsere "Liga" auswärts bei Schleswig 06 an. Von Anfang an war klar, dass die Schleistädter mit aller Macht versuchen wollen, einen Heimsieg einzufahren. Mit nur einem etatmäßigen Innenverteidiger (Manzke und Niebuhr waren nicht an Bord; Paul Butzek spielte neben Leon Evulet) ging es in die Partie.

In den ersten 45 Minuten konzentrierte man sich ausschließlich auf die Defensivarbeit und ließ so die Gastgeber verzweifeln. Bereits in der ersten Hälfte hätte man den einen oder anderen Nadelstich setzen können, jedoch wurden die meisten Angriffe unserer Farben am Strafraum gestoppt. Lediglich Selim Gültekin hatte in der 33. Minute eine Gelegenheit, die der 06-Keeper jedoch glänzend parieren konnte.

Nach dem Seitenwechsel ergaben sich noch mehr Lücken zum Kontern, denn die Schleswiger wollten mit aller Macht die Führung. In der 56. Minute war es dann soweit. Nach einem Rohwedder-Eckball konnte zunächst geklärt werden, doch der Ball landete bei Hendrik Jebens. Dieser brachte die Pille erneut in den Strafraum, wo Gültekin völlig frei mit dem Kopf!! aus 8m den Ball in den Winkel befördern konnte. Der viel umjubelte Führungstreffer für die Brunsbütteler versetzte 06 in Schockstarre. In der 68. Minute tankte sich Martin Rösler auf links gegen drei Spieler durch, spielte am 16er in die Schnittstelle auf den gestarteten Bennett Rohwedder, der mit der Pieke den Ball ins lange Eck büchsierte. 0:2! Von da an erhöhte Schleswig nochmals den Druck und konnte in der 82. den Anschlusstreffer erzielen. Die letzten knapp 10min waren einer Zitterpartie gleich. In der 90. Spielminute bekamen die Schleswiger 18m vor dem BSC-Tor einen Freistoß zugesprochen, der jedoch von Keeper Franzenburg stark pariert werden konnte! Danach ertönte der heißersehnte Schlusspfiff und man hatte die drei Punkte im Gepäck.

Es spielten: Torben Franzenburg, Lorenz Möller, Paul Butzek, Leon Evulet, Martin Rösler, Nils Klaaßen, Hendrik Jebens, Jan Tiedje, Selim Gültekin, Bennett Rohwedder (79. Ties Piehl), Rouven Drzimkowski (90. Melvin Tönsing).

 
Fußball mit höchstem Unterhaltungswert an der O-P-A PDF Drucken E-Mail

Vor dem Spiel gedämpfte Haltung bei den Zuschauern, denn es trafen zwei Mannschaften aus dem oberen Mittelfeld aufeinander, was meistens nichts Spektukaläres erwarten ließ! Heute ganz anders: Beide Seiten spielten in der ersten Hälfte voll auf Angriff und leistungsmäßig auf Augenhöhe. Das 1:0 für den BSC fiel wieder einmal über einen gelungenen Angriff über außen, den Gültekin in der Mitte erfolgreich abschloß in der 24. Minute. Aber bereits in der 30. Minute der bis dahin verdiente Ausgleich durch die Gäste. In der 44. Minute dann ein völlig unnötiges Foul durch Evulet, viel zu ungestüm im Zweikampf, und den Elfmeter konnte Franzenburg leider nicht parieren.

Halbzeit 1:2

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen aber grundlegend. Der BSC nahm das Heft einer Heimmannschaft in die Hand: Schnell gelang wiederum Gültekin nach schönem Querpaß der 2:2-Ausgleich in der 47.Minute. Von diesem Zeitpunkt an nur noch der BSC im Vorwärtsgang. Der Gast konnte offentsichtlich das hohe Tempo nicht mehr mitgehen. So langsam lief unserer Elf die Zeit davon, aber schließlich gelang es nach zahlreichen Ecken dieser Drangperiode Niebuhr mit einem Kopfball das 3:2 zu erzielen in der 90. Minute. Der Gast setzte zum Schluß noch alles auf eine Karte und wurde dann durch einen "blitsauberen" Konter in der 93. Minute durch Drzimkowski endgültig besiegt.

Fazit: Die gesamte BSC-Mannschaft wartete mit einer starken Leistung auf. Auch die drei Ergänzungspieler führten sich nahtlos in diese geschlossene Mannschaftsleistung ein. Heute vielleicht der auffälligste Spieler: Drzimkowski, der die Gästeabwehr unermüdlich beschäftigte durch seine enge Ballführung und Einsatz. Nach diesem Spiel scheint der BSC gut gerüstet für die Spitzenpartie am kommenden Wochende beim Tabellenführer Schleswig 06. Übrigens heute wieder eine starke Leistung des Schiedsrichtergespanns an der O-P-A.

Es spielten: Franzenburg, Rösler, Manzke, Evulet, Butzek, Klaassen, Niebuhr, Jebens, Gültekin, Thode, Drzimkowski, Möller, Rohwedder und Piehl

wbr

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 18