Porno Blondine
Liga 2016/17
"Liga" siegt beim Tabellenführer Schleswig 06 PDF Drucken E-Mail

Vergangenen Sonntag trat unsere "Liga" auswärts bei Schleswig 06 an. Von Anfang an war klar, dass die Schleistädter mit aller Macht versuchen wollen, einen Heimsieg einzufahren. Mit nur einem etatmäßigen Innenverteidiger (Manzke und Niebuhr waren nicht an Bord; Paul Butzek spielte neben Leon Evulet) ging es in die Partie.

In den ersten 45 Minuten konzentrierte man sich ausschließlich auf die Defensivarbeit und ließ so die Gastgeber verzweifeln. Bereits in der ersten Hälfte hätte man den einen oder anderen Nadelstich setzen können, jedoch wurden die meisten Angriffe unserer Farben am Strafraum gestoppt. Lediglich Selim Gültekin hatte in der 33. Minute eine Gelegenheit, die der 06-Keeper jedoch glänzend parieren konnte.

Nach dem Seitenwechsel ergaben sich noch mehr Lücken zum Kontern, denn die Schleswiger wollten mit aller Macht die Führung. In der 56. Minute war es dann soweit. Nach einem Rohwedder-Eckball konnte zunächst geklärt werden, doch der Ball landete bei Hendrik Jebens. Dieser brachte die Pille erneut in den Strafraum, wo Gültekin völlig frei mit dem Kopf!! aus 8m den Ball in den Winkel befördern konnte. Der viel umjubelte Führungstreffer für die Brunsbütteler versetzte 06 in Schockstarre. In der 68. Minute tankte sich Martin Rösler auf links gegen drei Spieler durch, spielte am 16er in die Schnittstelle auf den gestarteten Bennett Rohwedder, der mit der Pieke den Ball ins lange Eck büchsierte. 0:2! Von da an erhöhte Schleswig nochmals den Druck und konnte in der 82. den Anschlusstreffer erzielen. Die letzten knapp 10min waren einer Zitterpartie gleich. In der 90. Spielminute bekamen die Schleswiger 18m vor dem BSC-Tor einen Freistoß zugesprochen, der jedoch von Keeper Franzenburg stark pariert werden konnte! Danach ertönte der heißersehnte Schlusspfiff und man hatte die drei Punkte im Gepäck.

Es spielten: Torben Franzenburg, Lorenz Möller, Paul Butzek, Leon Evulet, Martin Rösler, Nils Klaaßen, Hendrik Jebens, Jan Tiedje, Selim Gültekin, Bennett Rohwedder (79. Ties Piehl), Rouven Drzimkowski (90. Melvin Tönsing).

 
Fußball mit höchstem Unterhaltungswert an der O-P-A PDF Drucken E-Mail

Vor dem Spiel gedämpfte Haltung bei den Zuschauern, denn es trafen zwei Mannschaften aus dem oberen Mittelfeld aufeinander, was meistens nichts Spektukaläres erwarten ließ! Heute ganz anders: Beide Seiten spielten in der ersten Hälfte voll auf Angriff und leistungsmäßig auf Augenhöhe. Das 1:0 für den BSC fiel wieder einmal über einen gelungenen Angriff über außen, den Gültekin in der Mitte erfolgreich abschloß in der 24. Minute. Aber bereits in der 30. Minute der bis dahin verdiente Ausgleich durch die Gäste. In der 44. Minute dann ein völlig unnötiges Foul durch Evulet, viel zu ungestüm im Zweikampf, und den Elfmeter konnte Franzenburg leider nicht parieren.

Halbzeit 1:2

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen aber grundlegend. Der BSC nahm das Heft einer Heimmannschaft in die Hand: Schnell gelang wiederum Gültekin nach schönem Querpaß der 2:2-Ausgleich in der 47.Minute. Von diesem Zeitpunkt an nur noch der BSC im Vorwärtsgang. Der Gast konnte offentsichtlich das hohe Tempo nicht mehr mitgehen. So langsam lief unserer Elf die Zeit davon, aber schließlich gelang es nach zahlreichen Ecken dieser Drangperiode Niebuhr mit einem Kopfball das 3:2 zu erzielen in der 90. Minute. Der Gast setzte zum Schluß noch alles auf eine Karte und wurde dann durch einen "blitsauberen" Konter in der 93. Minute durch Drzimkowski endgültig besiegt.

Fazit: Die gesamte BSC-Mannschaft wartete mit einer starken Leistung auf. Auch die drei Ergänzungspieler führten sich nahtlos in diese geschlossene Mannschaftsleistung ein. Heute vielleicht der auffälligste Spieler: Drzimkowski, der die Gästeabwehr unermüdlich beschäftigte durch seine enge Ballführung und Einsatz. Nach diesem Spiel scheint der BSC gut gerüstet für die Spitzenpartie am kommenden Wochende beim Tabellenführer Schleswig 06. Übrigens heute wieder eine starke Leistung des Schiedsrichtergespanns an der O-P-A.

Es spielten: Franzenburg, Rösler, Manzke, Evulet, Butzek, Klaassen, Niebuhr, Jebens, Gültekin, Thode, Drzimkowski, Möller, Rohwedder und Piehl

wbr

 
"Liga" schlägt DGF Flensborg deutlich mit 1:7 PDF Drucken E-Mail
Gestern konnte unsere "Liga" einen ungefährdeten 1:7 Kantersieg gegen erschreckend schwache Flensburger feiern. Gleich zu Beginn wurden die Weichen klar auf Sieg gestellt, als in der 15. Minute Klaaßen das 1:0 markierte und nur eine Minute später Schultz auf 2:0 erhöhte. Durch eine Unkonzetriertheit bei einem eigenen Freistoß verlor man den Ball und Evulet konnte den Gegenspieler nur noch durch ein Foul im eigenen Strafraum stoppen. Der Elfmeter wurde sicher verwandelt. Jedoch kamen durch diesen Anschlusstreffer keinerlei Zweifel am Sieg des BSC´s auf da man in der 33. Minute erneut durch Schultz den alten Abstand wiederherstellen konnte. Diese Tor sollte sich als Wirkungstreffer erweisen, da die Flensburger daraufhin zuviel in die Offensive investierten und der Mannschaft von Trainer Rohwedder dadurch viele Räume enstanden, die konsequent durch weitere Treffer von Drzimkowski, Gültekin, sowie 2x Thode, dessen Tor zum 1:6 wohl das Schönste des Spieltages gewesen sein dürfte, genutzt wurden. Am nächsten Spieltag erwartet die "Liga" dann am Samstag um 14uhr den Tabellenzehnten TSV Nord Harrislee - Fussballliga.
 
Flensburg am Rande der Deklassierung PDF Drucken E-Mail

Blitzstart des BSC, denn schon nach 10 Minuten eine 2:0-Führung. Auch im weiteren Verlauf eine dominate Heimmannschaft. In dieser Phase hatte der Gegner fast keine echte Torchance.

Halbzeit also 2:0

Hälfte zwei weiterhin drückendes Spiel des BSC. Bei einem der gefährlichen Soloauftritte von Schultz konnte dieser nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden, den fälligen Elfmeter versenkte Henning unhaltbar im unteren Eck. Durch einen Gewaltschuß der Gäste aus größerer Distanz war es dann Niebuhr, der den haltbaren Schuß unglücklich ablenkte, Franzenburg ohne Chance im Tor und damit Ergebniskorrektur: 3:1! In dieser Phase des Spiels wirkte es von beiden Seiten sehr zerfahren, die Aktionen spielten sich nur noch im Mittelfeld ab. Bei einem geglückten Angriff war die gegnerische Abwehr  nicht im Bilde und Gültekin nutzte das weite Herauskommen des Keepers aus mit einem Distanzschuß zum 4:1. In der Folge boten sich den BSC-Stürmern noch etliche Chancen, das Ergebnis weiter auszubauen: Schultz, Gültekin, Drzimkowski und Jebens fehlten aber wieder mal die häufig angesproche Kaltschnäuzigkeit. Bei allen diesen Aktionen zeigte sich, daß man jeden Gegner in Verlegenheit bringen kann, wenn man ihn früh angreift und unter Druck setzt. Im heutigen Fall war es symptomatisch, denn die Gästeabwehr wirkte keineswegs stabil, weil sie einfach zu langsam war. Manko dieses Spiel war wieder einmal das ungenaue Paßspiel auf kleinstem Raum durch den BSC. Der Weg über die Außenpositionen hatte immer die größten Aussichten zum Torabschluß zu kommen, so fielen auch die entscheidenden Treffer.

Fazit: Die Mannschaft zeigte sich gut erholt von den letzten Punktverlusten und trat spielbestimmend auf!

Torfolge:5´Schultz, 9´Gültekin. 48´Henning FE, 64´Treitz, 73´Gültekin

Aufstellung: Franzenburg, Rösler, Manzke, Niehbur, Butzek, Henn

ing, Klaassen, Jebens, Gültekin, Schultz, Rohwedder, Evulet, Möller und Drzimkowski

wbr

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 17

Termine

Ergebnisse