Porno Blondine
Spielberichte Liga
BSC-Liga schlägt Horst 5:1 PDF Drucken E-Mail

"Luftholen" im Abstiegskampf war die Devise. Ist auch vollkommen gelungen. Das Spiel selbst war aber kein "Leckerbissen". Der Gegner natürlich nicht zu unterschätzen, aber dessen Bemühungen konstruktiv nach vorne zu spielen, waren nicht zu erkennen.Im Mittelfeld mit passablen Kombinationen, aber in Richtung BSC-Gehäuse harmlos. Trotz allem war der Wille nicht zu verkennen, hier in Brunsbüttel etwas zu erreichen. Diese Druckphase sorgte dafür, daß ihre Abwehrreihe "löcherig" wurde. Solche Situationen ermöglichen dann dem BSC mit seinen quirligen Angreifern Drzimkowski und Schultz, die Lücken aufzureißen. Engagierter Einsatz im Strafraum durch Möller wurde durch ein Handspiel des Gegners gestoppt. Elfmeter durch Strunz sicher verwandelt. Der agile Drzimkowski konnte wieder einmal auf engstem Raum den Gegner "alt" aussehen lassen und vollendete zum 2:0. Weiterhin ein umkämpftes Spiel, bei dem aber die BSC Abwehr immer "Herr der Lage" war.

In der zweiten Hälfte weiterhin ein zerfahrenes Spiel. Die Nerven der Zuschauer wurden dann durch einen "Supertreffer" durch Benedikt Fischer beruhigt, aus 20 Metern landete sein Schuß im linken Torwinkel. Zwischenzeitlich dann aber doch der Anschlußtreffer der Gäste zum 3:1, hervorgerufen durch Unaufmerksamkeit in der BSC-Abwehr. Unermüdlicher Einsatz der Gäste brachte keinen weiteren Erfolg. Im Gegenteil: Drzimkowski nutzte einen Konter zum 4:1 und Thode machte im Nachsetzen noch das 5:1 perfekt.

Fazit: Wie oben erwähnt: Kein ansehnliches Spiel, aber wieder 3 Punkte eingefahren. Wenn in den nächsten beiden Spielen in Pansdorf und daheim gegen Kellinghusen wieder Punkte eingesammelt werden könnten, wäre wohl die Zugehörigkeit zur Landesliga gesichert. Heute mal wieder eine überragende Leistung des Schiedsrichtergespanns zu erwähnen!!

wbr

 
Wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf bleiben an der O-P-A PDF Drucken E-Mail

Trotz widriger Witterungverhältnisse (starker Sturm und Dauerregen) ein spannendes Spiel. Die genannten Umstände waren für beide Mannschaften gleich und daher auch keine Begünstigung während des Spielverlaufes für eine der beiden Mannschaften. Der BSC in Hälfte 1 mit Rückenwind drückte Todeshälfte stark in die Defensive. In der 21. Minute traf dann Schultz zum überfälligen 1:0, das 2:0 erzielte Drzimkowski in der 29. Minute. Die Überlegenheit spiegelte sich dann noch mit 2 Lattentreffern von Schultz wieder.

Halbzeit also 2:0

In Hälfte zwei war man gespannt, wie der Gast den Vorteil des Rückenwindes nutzen würde. In diesen zweiten 45 Minuten präsentierte sich unsere Abwehr wieder von der besten Seite. Wenn die Chancenmöglichkeiten des Gegners hoch waren, dann höchstens in 4 oder 5 Fällen. Beim Spiel gegen den starken Wind und auf Konter bedacht, war der BSC Treffern von 3:0, 4:0 oder 5:0 weitaus näher als der Gast zum Anschlußtreffer. Vielleicht der einzige Vorwurf an unsere Mannschaft, daß diese erfolgversprechenden Angriffe nicht mit Ruhe und Übersicht zu Ende gespielt wurden.

Fazit: Drei Punkte im Abstiegskampf gewonnen, geschlossene Mannschaftsleistung über alle 11 Positionen und ein unbändiger Wille zu erkennen, die vielen Negativserien zu beenden!!!! Ich kenne die angesagten Spielformationen der Trainer nicht, aber als Zuschauer sehe ich dann doch schon, daß ein gewisses 1-4-4-2-System das BSC-Spiel prägt! Bin gespannt auf das nächste Spiel gegen Horst.

wbr

 
Moral der BSC-Liga wieder belohnt: 4:2-Sieg gegen Preußen Reinfeld PDF Drucken E-Mail

Spielerisch war die Dominanz der Gäste eindeutig! Aber wie in der Vergangenheit schon zu erkennen, gibt sich unsere Mannschaft nie auf. Basierend wieder einmal auf den Verlaß einer kompromißlosen Abwehr, konnte man dem spielerisch überzeugendem Gegner vor Probleme stellen. Die wenigen, gekonnten Konter, wurden leider nicht zu Ende gespielt. Bereits in der 6. Minute das 0:1, aber postwendent der Ausgleich in der 25. Minute durch Drzimkowskie, nach energischem Durchsetzen, wobei der Ball vom Innenpfosten ins Tor rollte. Einer der wenigen Konter wurde dann nach einer Linksflanke durch Gültekin mit einem Volleyschuß zum 2:1 abgeschlossen. Zur Überraschung der Gäste und der Zuschauer gelang dann noch die Erhöhung zum 3:1 in der zweiten Halbzeit, wiederum durch Drzimkowski. Anschlußtreffer der Gäste zum 3:2, unser Torwart stand zu weit vor dem Tor, unbedachtes Herauslaufen. Das letztendliche Endresultat zum 4:2 erzwang dann Strunz mit einem plazierten Schuß unter die Latte, nachdem die Gäste die Ordnung im Abwehrverbund vernachläßgt hatten. Der Sieg sollte nicht überbewertet werden, aber so funktioniert "Abstiegskampf"! Bei Betrachtung aller Ergebnisse in dieser Landesliga Holstein, muß man ohnehin auf alle möglichen Ergebnisse gefaßt sein.

Fazit: Spielerisch, Laufwege und Abstimmung im Miteinander hat unser BSC noch gewaltigen Nachholbedarf, einzig überzeugend ist die Moral dieser Mannschaft, die nie aufsteckt, genausowenig wie den Glauben an sich, nicht zu verlieren. Heute wieder überragend der Abwehrverbund, der sich mit aller Kraft der spielerischen Überlegenheit der Gäste zu erwehren wußte. Einzelne Spieler hebe ich ungern hervor, aber die neue Konstellation auf der "Doppelsechs" mit Benedikt Fischer und Robin Strunz fällt besonders auf. Benedikt ist mittlerweilen als Mittelfeldspieler viel stärker als auf der Außenverteidigerposition, Robin hat die Gabe aufgrund seiner technischen Qualitäten, konstruktive Aufbauarbeiten für die Mannschaft zu leisten. Der nimmermüde Roven ist leider allzuoft in der Sturmmitte auf sich allein gestellt, hat aber die Veranlagung, den Ball mal "fest zu machen". Allen anderen ist aber der Wille zum Erfolg nicht abzusprechen. Auch die eingewechselten Spieler zeigen dieselbe Motivation. Angeblich "unnötige" Niederlagen in der Vergangenheit haben heute diese Aussage bekräftigt, Zitat Axel:"Wir könnten alle Gegner schlagen!"wurde heute untermauert!!

wbr

 
Tolles Spiel des BSC gegen Phönix Lübeck, 3:2-Sieg PDF Drucken E-Mail

Das Spiel begann mit halbstündiger Verspätung wegen Verkehrsstaus der Gäste. Im Folgenden keine minutiöse Angabe der Trefferfolge, weil der Schiedsrichterbericht im DFB-Net noch nicht erschienen ist.

Grundsätzlich kann man von einem Landesligaspiel in der Holstein-Liga von einem außergewöhnlichem Spiel berichten: Die Gäste mit temporeichem Spiel und ballsicheren Kombinationen, gelang es dennoch nicht, die starke Abwehr des BSC vor große Probleme zu stellen. Abwartende Spielweise unserer Mannschaft nutzte dann eine Konterchance Gültekin früh in der ersten Hälfte zur 1:0-Führung. Ein Elfmeter ließ dann die Gäste auf 1:1 herankommen, wobei unsere Abwehr sich etwas ungeschickt anstellte. Den Strafstoß parierte Suhn großartig, aber gedankenschnell war ein Gästespier zu Stelle und schloß diese Aktion zum 1:1 ab! Dem 1:2 war eine nicht geahndete "Haltesituation" eines Angreifers der Gäste gegen Manzke die Ursache.

Halbzeit 1:2

In dieser Situation so zurückzukommen im Spielverlauf, zeigt derzeit die Moral in der BSC-Mannschaft. Basierend auf einer starken Leistung von Fischer und Strunz, die auf den 6-er-Positionen alle Spielaufbauversuche der Gäste störten, kam der BSC dann auch noch zu den erfolgsbringenden Konterchancen, die letztendlich durch Tore von Strunz und Drzimkowski zu diesem Erfolg führten! Beeindruckend dabei der kollektive Wille der Mannschaft, sich nicht geschlagen zu geben. Man darf nicht vergessen, daß in der Vergangenheit stabilisierende Kräfte  im Abwehrverbund gefehlt haben (Niebuhr und Evulet). Wir dürfen bei diesem Spiel nicht vergessen, daß sich heute der Tabellendritte in Brunsbüttel vorgestellt hat, spielerisch sicher besser, aber eben ohne Mittel gegen den Abwehrverbund des BSC. Im Laufe des Spiels wurde dann auch noch ihre Hilfslosigkeit immer deutlicher: Mit langen Bällen wird man auch in der Zukunft unsere Abwehr nicht vor unlösbare Probleme stellen!! Ein schöner Sieg im Abstiegskampf!

wbr

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 19