Porno Blondine
Herren 2
Gegnerabwehr war nicht zu "knacken"! PDF Drucken E-Mail

Der Gast war sich der Spielstärke unserer "Zweiten" bewußt. Bei ausgeglichenem Spiel in der ersten Hälfte boten sich unserer Mannschaft auch genügend Gelegenheiten den einen oder anderen Treffer zu markieren. Aber durch Unordnung in der Abwehr war es dann doch der Gast, der diese Fehler ausnutzte. Zwei schnelle Tore in der 25. und 28. Minute spielten voll in die Karten des Gegners.

Halbzeit: 0:2

In der zweiten Hälfte das zu erwartende "Bollwerk" der Gastmannschaft: Der BSC spielerisch überlegen und nur noch im Vorwärtsgang. Aber alle Bemühungen ohne Erfolg, weil der Gegner es verstand, die eigene Spielhälfte total "dicht" zu machen. Der BSC fand kein Mittel, diese Barriere zu überwinden, Kurzpaßspiel und Ungenauigkeiten, sowie keine Bewegung in der vordersten Reihe machten es dem Gegner leicht. Dieses Drängen auf den Anschlußtreffer führte zu einer löcherigen Abwehr, die dann in der79. Minute sogar zum 0:3 führte. Lediglich in der 85. Minute konnte Tönsing noch den Anschlußtreffer zum 1:3 erzielen. Aber postwendend wurde in der letzten Minute noch der alte Abstand zum letztlich verdienten 1:4- Erfolg für den Gast erzielt.              

 Fazit:

Frestedt/Windbergen steht nicht umsonst in der Tabelle ganz oben. Spielerisch nicht überragend, aber mit überzeugender Raumaufteilung und starker Abwehrleistung!

Es spielten auf BSC-Seite: Schierhorn, Meenken, M.Kaehlau, Vogt, Völkner, Hein, D.Kaehlau, Piehl, Thode, Schultz, Tönsing, B-Fischer, Dohrn, Lobischer und Tiedje

wbr

 

 

 

 
Dieses Mal wieder das andere Gesicht unserer "Zweiten" PDF Drucken E-Mail

Starker Auftritt in den ersten 15 Minuten und mit einer schnellen 2:0-Führung. Im Gefühl dieser deutlichen Führung begann der Schlendrian, das Paßspiel wurde immer ungenauer, zudem keine Bewegung im Sturm! Wieder eine neu formierte Mannschaft (Abwehr) ließ aber im gesamten Spiel nichts "anbrennen". Obwohl der Gegner sich langsam befreien konnte, kam er mit einer Ausnahme nie vor das heimische Tor,weil im letzten Moment ein BSC-Spieler auf der Linie klären konnte.

Halbzeit 2:0

Hälfte zwei Fortsetzung des ungenauen und lethargischen Spiels unserer Mannschaft. Mehrere Konter wurden leider viel zu unpräzise ausgelassen, lediglich in der 80. Minute wurde dann noch das 3:0 erzielt.

Fazit: Im Grunde könnte sich BSC II in oberen Tabellenregionen befinden, aber die Mannschaft ist zu instabil in der Willenskraft. Heute auch wieder zu wenig Pressing und durchdachter Spielaufbau. Nach einer frühen 2:0-Führung sollte man nicht locker lassen und weiter auf Torejagd gehen. In der Tabellenwertung ist das Torverhältnis nämlich auch von großer Bedeutung!

Torfolge: 1:0, 2.Minute mit herlichem Distanzschuß aus 20 Metern in den Winkel durch Fischer; 2:0, 14.Minute durch Hein nach schönem Angriff über Außen; 3:0, 80.Minute nach Konter, abgeschlossen wieder durch Hein

Es spielten: Zoranski, Meenken, Völkner, Herse, Vogt, Hasselbusch, Hein, Fischer, Lobischer, Mewes, Kaehlau, Horns, Tiedje und Barbknecht

wbr

 

 
"Unberechenbare" Zweite schlägt Albersdorf mit 3:0 PDF Drucken E-Mail

Über unsere "Zweite" kann man sich nur wundern! Da werden Spiele wegen völliger Überlegenheit, wie heute, klar gewonnen und auf der anderen Seite wieder Berichte über völlig unnötige Niederlagen. Heute war wieder so ein Tag, an dem man dem Gegner nicht den Hauch einer Chance bot: Abwehr total souverän, defensives Mittelfeld sofort dort, wo der Gegner versuchte sein Spiel aufzubauen. Manko an diesem Spiel, auch in der BSC II zu sehen, wie auch in der Liga, das Auslassen vieler erfolgreicher Torabschlüsse! Das Spiel heute hätte normalerweise mit 7:0 ausgehen müssen! Trotz allem eine starke Leistung in der Kreisklsse A geboten. Wenn die Mannschaft in dieser Konstellation weiter auf die Plätze gehen sollte, müßte der weitere Weg in die obere Tabellenhälfte doch kein Problem darstellen. Nochmal zu diesem Spiel: Eine überaus faire Begegnung, mit der die sehr gut leitende Schiedsrichterin Janina Lucks wenig Probleme hatte!

Torfolge: 15` Lobischer, 16`Kaspereit, 34`M.Kählau

Es spielten: Zoranski, Meyer, Hasselbusch, Vogt, Piehl, Kaspereit, Schmidt, M.Kählau, Lobischer, Völkner, D.Kählau, Horns,Herse und Meenken

wbr

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 13

Termine

Zur Zeit sind keine Einträge vorhanden!

Ergebnisse